Sozialpraktikum

Das Sozialpraktikum findet in Klasse 9 statt.

Das Sozialpraktikum am MPG wurde ursprünglich aus dem Religions- und Ethikunterricht heraus mit folgender Zielsetzung entwickelt: Die beteiligten Schülerinnen und Schüler sollen an einem Einsatzort ihrer Wahl mit Herz und Hand Haltungen wie Hilfsbereitschaft, Empathie, Kommunikation, Kooperation und Solidarität mit Menschen, die auf die Hilfe anderer angewiesen sind, einüben.

Bereits seit 2004 ist dieses Praktikum verbindlicher Bestandteil unseres Sozialcurriculums. Wir erwarten, dass jede Schülerin und jeder Schüler der Klassenstufe 9 20 Tätigkeitsstunden in einer sozialen Einrichtung ableistet. Diese können über mehrere Wochen verteilt an einzelnen Nachmittagen (z.B. in einem Zeitraum von 6 Wochen an einem unterrichtsfreien Nachmittag jeweils rund 3,5 Stunden) oder im Block (z.B. in den Faschingsferien) erbracht werden. Mit dem Sozialpraktikum möchte das MPG seinen Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 Einblicke und Erfahrungen bei der praktischen Mithilfe in sozialen Diensten, auf die jedes Mitglied unserer Gesellschaft einmal angewiesen sein kann, geben. Das Praktikum wird in den Bereichen der Alten-, Behinderten-, Kranken-, Kinder- und Jugendlichenbetreuung absolviert. Als mögliche Einsatzorte kommen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Diakonie- und Tafelläden, Beratungsstellen für Obdachlose, Flüchtlinge, Suchtkranke etc. in Betracht. Wir sind davon überzeugt, dass sich dieses Praktikum positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen auswirkt.

Wir möchten das Verständnis unserer Schülerinnen und Schüler für betreuungs- und pflegebedürftige Menschen und gleichzeitig die Wertschätzung der sozialen Dienstleistungen in unserer Gesellschaft fördern. Darüber hinaus kann dieses Praktikum einen Beitrag zur Berufsorientierung leisten, indem es soziale Berufe sowie das freiwillige soziale Jahr vorstellt.

Nachdem sie das Sozialpraktikum absolviert haben, schreiben die Schülerinnen und Schüler einen Praktikumsbericht. Zudem erhalten sie am Ende des Schuljahres ein Zertifikat, das dem Zeugnis der Klassenstufe 9 beigelegt wird.

Begleitet wird das Praktikum von den Lehrkräftem, die in Klasse 9 Gemeinschaftskunde unterrichten. Im Rahmen des Unterrichts werden das Praktikum vorbereitet, Ziele, Fragen sowie Anforderungen an den Bericht besprochen und Erfahrungen ausgetauscht.

Aus organisatorischen und versicherungsrechtlichen Gründen sind eine Reihe von Formularen notwendig. Diese werden in den ersten Schulwochen im Gemeinschaftskundeunterricht ausgeteilt.

Gemeinschaftskundeunterricht ausgeteilt.

Im Vorfeld des Sozialpraktikums
1  Elternbrief mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten, Erklärung der Erziehungsberechtigten zum Versicherungsschutz Informationen des Regierungspräsidiums zum Versicherungsschutz, den jede/r Schüler/in bei einem Praktikum haben muss.→ im Gemeinschaftskunde-Unterricht abgeben bis spätestens in der Woche nach den Herbstferien
2    Information des Gesundheitsamtes beim Landratsamt Böblingen zu § 43 IfSG bei Schulpraktika 
   Informationen für Schülerinnen und Schüler 
Bewerbung
   Begleitschreiben der Schule zur Bewerbung des Schülers/der Schülerin an mögliche Praktikumsstellen→ der Bewerbung beilegen
   Information des Gesundheitsamtes beim Landratsamt Böblingen zu § 43 IfSG bei Schulpraktika→ der Bewerbung beilegen
   Kontaktdatenblatt Praktikumsstelle - Schüler/in→ im Gemeinschaftskunde-Unterricht abgeben, vor Beginn des Praktikums, spätestens bis in der Woche nach den Faschingsferien
Praktikum
7    Begleitschreiben der Schule zum Praktikum→ bei der Praktikumsstelle kurz vor Beginn des Praktikums abgeben
8    Information des Gesundheitsamtes beim Landratsamt Böblingen zu § 43 IfSG bei Schulpraktika→ bei der Praktikumsstelle kurz vor Beginn des Praktikums abgeben
   Nachweisblatt über abgeleistete Stunden→ bei der Praktikumsstelle kurz vor Beginn des Praktikums abgeben
→ dem Praktikumsbericht beilegen
10    Rückmeldebogen der Praktikumsstelle→ bei der Praktikumsstelle kurz vor oder mit Beginn des Praktikums abgeben
→ dem Praktikumsbericht beilegen
Reflexion
Der Praktikumsbericht→ Abgabe spätestens in der ersten Maiwoche im Gemeinschaftskunde-Unterricht

Wir sehen das Sozialpraktikum als eine wertvolle Komponente der Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler und als Bereicherung des Schullebens.